Fachtag "Raum für Sexualität – Lust, Liebe und/oder Behinderung"

-

Bild: Einladung zum Fachgespräch

Im Rahmen des Projekts BuntesMenschenLeben laden wir zu diesem Fachtag ein. Das Thema der heutigen Veranstaltung lautet "Raum für Sexualität – Lust, Liebe und/oder Behinderung".

Donnerstag den 01.06.2017,
von 11.00 – 18.00 Uhr
im Schwerhörigenverein Stuttgart e.V., Heßbrühlstr. 68, 70565 Stuttgart-Vaihingen
(Link zur Wegbeschreibung)

Was braucht es für Räume, damit (behinderte) Sexualität gelebt werden kann?

Wie wird Behinderung und Sexualität im öffentlichen Raum dargestellt?

Und: Sexualassistenz, Barrierefreiheit, Kommunikation.

Es werden kommen

Ralf Specht

Fortbildungsreferent; Dipl. Päd.

Dozent des Instituts für Sexualpädagogik, Koordinator für Fort- und Weiterbildung bei der Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung (BAG UB) Arbeitsschwerpunkte: - Sexualität und Behinderung- Kinder- und Jugendsexualität- sexualpädagogische Jungenarbeit

Nina de Vries

Sexualassistenz und Fortbildungen

Inzwischen arbeitet de Vries in ers-ter Linie mit mehrfach behinderten Menschen, mit Autisten und Men-schen mit erheblichen kognitiven oder dementiellen Störungen. Daneben engagiert sie sich in der Ausbildung, um Qualitätsstandards auf den Weg zu bringen. Dabei seien ihr Flexibilität, Sensibilität, Respekt und Wahrhaftigkeit unverzichtbar. Unter anderem hat sie 2004 im Auftrag der Fachstelle für Behinderung und Sexualität (FABS) in Basel ein halbes Jahr lang zehn Sexualtherapeuten beiderlei Geschlechts ausgebildet. Daneben bietet sie Coaching für Organisationen an, die sich für die sexuelle Selbstbestimmung der Menschen engagieren.

Siegfried Saerberg

Lese-, Bilder- und Hörbuch Sexis-tenz - Nahaufnahmen

2014 ist Siegfried Saerberg künstlerischer Leiter des Projekts Sexistenz. Dessen Resultat ist dieses Buch. Darin geht es um das Thema Sex und Behinderung. Autor*innen mit verschiedenen Behinderungen haben zahlreiche Texte zu diesem Buch beigetragen. U. a. sind Texte von Pilar Baumeister, Viola Reetz, LeaStreisand, Matthias Vernaldi und der Ohrenkuss Redaktion vertreten. Dazu sind 20 Bilder der Künstlergemeinschaft "Die Schlumper" im Buch zu sehen. Diese Bilder sind auf dem Hörbuch erstmals in Audiopoemen verdichtet beschrieben und mit Musik von Sebastian Gramss, Etienne Nillessen, Leonhard Huhn und Philip Zoubek vertont.

Bild: PDF-SymbolEine übersicht über die weiteren Fachgepsräche sowie den Fachtag 2017 gibt es hier als PDF-Datei.

 

Ansprechpartnerin bei Rückfragen

Portrait von Britta Schade, Mitarbeiterin des ZsL StuttgartProjektleiterin,
Dipl. Psychologin

Name: Britta Schade
Telefon: 0711 / 780 18 58
E-Mail: schade@zsl-stuttgart.de

Beschreibung:

Die Dipl. Psychologin ist Mutter zweier erwachsener Kinder und arbeitet seit 2010 im ZsL Stuttgart. Sie berät und begleitet Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in allen Fragen, die das Leben mit einer Behinderung betreffen.

Zurück