Fachgespräch zum Thema Professioneller Umgang mit sexualisierten Grenzverletzungen

-

Bild: Einladung zum Fachgespräch

Im Rahmen des Projekts BuntesMenschenLeben laden wir im Jahr 2017 zu verschiedenen Fachgesprächen ein. Das Thema der heutigen Veranstaltung lautet Professioneller Umgang mit sexualisierten Grenzverletzungen.

Donnerstag den 18.05.2017,
von 14.00 – 16.00 Uhr
im ZsL Stuttgart, Reinsburgstr. 56
(Link zur Wegbeschreibung)

Sexualisierte Grenzverletzungen sind Straftatbestände mit schwerwiegenden Folgen für die davon betroffenen Menschen und haben trotz der öffentlichen Diskussion der letzten Jahre nicht im Geringsten an Bedeutung verloren. Ein professioneller Umgang hilft nicht nur den Betroffenen vor weiteren sexuellen Übergriffen geschützt zu werden, sondern trägt auch in erheblichem Maß dazu bei, weitere Übergriffe zu verhindern. Frühzeitige, kompetente Interventionen verringern nicht nur nachweislich die Entstehung posttraumatischer Belastungsstörungen bei den Betroffenen, sondern ermöglichen den (jugendlichen) „Tätern“ ein Leben ohne weitere Übergriffe.

Referent:

Dr. Reiner Blinkle

Leitung Fachdienst Jugendhilfe Mariaberg e.V.
Gesprächs-, Körper-, Hypnotherapeut
Wiss. Beirat der Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Tübingen, Pfunzkerle e.V.

Bild: PDF-SymbolEine übersicht über die weiteren Fachgepsräche sowie den Fachtag 2017 gibt es hier als PDF-Datei.

 

Ansprechpartnerin bei Rückfragen

Portrait von Britta Schade, Mitarbeiterin des ZsL StuttgartProjektleiterin,
Dipl. Psychologin

Name: Britta Schade
Telefon: 0711 / 780 18 58
E-Mail: schade@zsl-stuttgart.de

Beschreibung:

Die Dipl. Psychologin ist Mutter zweier erwachsener Kinder und arbeitet seit 2010 im ZsL Stuttgart. Sie berät und begleitet Menschen mit Behinderung und deren Angehörige in allen Fragen, die das Leben mit einer Behinderung betreffen.

Zurück